Der Preis ist nicht alles

Es gibt sehr viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die leichter zu erklären sind als die Energiepreise.

Während beispielsweise Bücher durch eine Preisbindung überall gleich viel kosten, unterliegen die Energiepreise einer komplizierten Preisermittlung. Beispiel Strom: Steuern, Abgaben und Umlagen machten 2018 laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) 54,2 Prozent – also mehr als die Hälfte (!) – des Strompreises aus.
Die staatlich regulierten Netzentgelte schlagen mit 24,7 Prozent zu Buche. Die Strombeschaffung und der Vertrieb machen lediglich 21,1 Prozent aus. In diesem Jahr ist der Posten Netzentgelte weiter gestiegen.

Preis in Cent je kWh bei einem Verbrauch von durchschnittlich 3.500 kWh pro Jahr

Massiver Netzausbau nötig

Eine Ursache für steigende Netzkosten ist, dass aufgrund des starken Wachstums der erneuerbaren Ener­gien die Verteilernetze weiterhin massiv aus- und umgebaut werden müssen. Immer mehr ­Anlagen, die Strom aus erneuerbaren Energien liefern, werden an das Netz angeschlossen. Strom aus Wind und Sonne wird außerdem zunehmend dezentral und teilweise verbrauchsfern erzeugt, zum Beispiel in Offshore-Windparks auf dem Meer. Deshalb muss auch das Übertragungsnetz ausgebaut werden, um den Strom zu den Verbrauchszentren transportieren zu können. Die Netzentgelte werden von den staatlichen Regulierungsbehörden insbesondere mit Blick auf die Kosteneffizienz streng geprüft und genehmigt. 

Udo Weingart, Vertriebsleiter der Stadtwerke Gotha

Stabile Tarife für stabile Preise

Vertriebsleiter Udo Weingart: „Um Planungssicherheit zu haben, bieten wir unseren Kunden mit unseren STABIL-Tarifen Preisgarantien bis 2020 an. Wer weiter an seinem bestehenden Vertrag festhalten möchte, bleibt zunächst zu den alten Bedingungen Stadtwerkekunde. Ende des Jahres werden wir unsere Kunden erneut ansprechen, auf die neuen STABIL-Tarife umzustellen.“
Wie bei der jüngsten Pleite von Energie­discountern gesehen, sei jedoch der Preis nicht das alles entscheidende Kriterium, so der Vertriebschef. Die StadtwerkeGotha setzen vielmehr auf Transparenz, Versorgungssicherheit und faire Kosten für attraktive Produkte. Zudem bietet der Versorger persönliche Beratung vor Ort und tut eine ganze Menge für die Stadt und die Region: Sponsoring, Wertschöpfung, Umweltschutz und Ausbildung sind nur einige Schlagworte für das Engagement der Stadtwerke Gotha. Alle aktuellen Produkt- und Preisinformationen der Stadtwerke Gotha finden Sie online unter:
www.stadtwerke-gotha.de