Fernwärme ausbauen und erweitern

Fernwärme ist eine effiziente Methode der Wärmeversorgung – mit ihr lassen sich Häuser und Wohngebiete umweltfreundlich mit Energie versorgen.

Die Stadtwerke Gotha planen aktuell eine weitere Erzeugeranlage, um noch mehr Kunden mit Fernwärme beliefern zu können. Gothaer Hausbesitzer können sich für Fernwärme entscheiden. Der große Vorteil: Man benötigt keinen Technikraum mit Heizkessel oder Platz für Heizmaterial, sondern bezieht seine Wärme direkt über einen Hausanschluss. Das engagierte Fernwärme-Team von Bereichsleiter Bernd Bodlin kümmert sich darum, dass die Wärme rund um die Uhr verfügbar ist.

Besonders umweltfreundlich

In Gotha sind aktuell bereits mehr als 9.500 Haushalte, Geschäfte und öffentliche Gebäude ans Fernwärmenetz angeschlossen. Die gelieferte Wärme entsteht in zwei Kraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), das heißt neben Wärme wird auch Strom produziert. Anders als die Herstellung in einfachen Heizwerken ist die Erzeugung in KWK-Anlagen somit besonders umweltfreundlich.

Die Zukunft im Blick

Damit zukünftig noch mehr Gothaer von den Vorteilen der Fernwärme profitieren können, wollen die Stadtwerke ­Gotha ­eine weitere Erzeugeranlage errichten. Aus diesem Grund kommt die Umform-Station „Breite ­Gasse“ als Standort in Frage. „Die Anlage befindet sich im Eigentum der Stadtwerke und liegt unmittelbar an einer Fernwärmetrasse. Das sind op­timale Rahmenbedingungen für einen weiteren Erzeugungsstandort“, erklärt Gothas Stadtwerkechef Dirk Gabriel.
Wer sich für Fernwärme entscheidet, kann sich an unser Service-Team unter 03621 433-222 wenden.