Sanfter Tourismus für Prima Klima

Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen: Wer privat oder geschäftlichreist, verursacht dabei einen hohen Kohlendioxidausstoß. KlimaneutraleKonzepte für Reisen helfen.

Obwohl häufig beschworen, ist umweltfreundlichesReisen von einem Boom leidermeilenweit entfernt. Nur sechs Prozentder Deutschen haben schon einmaleine nachhaltige Reise gebucht – und nurjeder Zweite kennt das Prinzip überhaupt.Dabei ist ein umweltfreundlicher Urlaubganz einfach. Er beginnt schon lange vorder eigentlichen Reise bei der Wahl desUrlaubsortes und des Transportmittels.Am höchsten sind nämlich die Kohlendioxidemissionen(CO2) bei Langstreckenflügen.An- und Abreise, Unterkunft undVerpflegung sowie Aktivitäten und Ausflügevor Ort – ganz gleich, ob man seinen Urlaub pauschal beim Veranstalterbucht oder sich die einzelnen Bestandteileper Literatur, Reisebüro oder Internetselbst zusammensucht: Jeder Aspektwirkt sich auf die gesamte Umwelt- undKlimabilanz des Urlaubs aus.

Mit den folgenden Tipps lässt sich ein besonders„grüner“ Urlaub planen: Die Anreisesollte kurz sein und, wenn möglich,mit Bus oder Bahn erfolgen. Vor Ort erkundetman die Region emissionsfreischlicht per Rad oder zu Fuß. Auch alleWassersportarten, die ohne Verbrennungsmotorauskommen, sind empfehlenswert.Wer bei der Wahl seiner Unterkunftzudem auf Energiesparmaßnahmen,Ökosiegel und auf Bio- beziehungsweiseregionale oder auch vegetarische Kücheachtet, der macht garantiert alles richtig.

Kompensation als Lösung

Im

Im Winter bedeckt oft eine Eisschicht das„Zeulenrodaer Meer“.

Soll es dennoch eine Flugreise sein? Immermehr Touristik-Anbieter werben mitklimafreundlichen Flügen. Wenn Sie eineFlugreise unternehmen, können Sie diedabei verursachten CO2-Emissionen finanziellausgleichen. Mit dem Geld werdenUmweltprojekte in der Zielregion gefördert,die CO2 einsparen. Auch das ThüringerInstitutfür Nachhaltigkeit und Klimaschutz (ThINK) in Jena befasst sich intensivmit der Reduzierung von Treibhausgasen.Ein Teil seiner Tätigkeit ist es, Veranstaltervon Tagungen und Konferenzen, Sportereignissen,Ausstellungen und Messen sowievon Konzerten darüber zu beraten,wie sich diese Events möglichst klimaneutraldurchführen lassen. Sobald Veranstaltergenau definierte Kriterien erfüllen, erhaltensie das begehrte Siegel „Veranstaltungklimaneutral.“


Grün unterwegs:
Besonders klimabewusst aufdie Straße geht‘s mit demDrahtesel. Für zünftigenRückenwind beim Radeln sorgtdabei immer öfter ein Elektromotor.Wer Lust hat, dasZweiradfahren unter Stromeinfach mal zu testen, hat beiden Stadtwerken Mühlhausenbeste Chancen. Kunden desUnternehmens könnenkostenlos für ein oder zweiTage ein E-Bike ausleihen.Mehr Infos erhalten Sie beiMichael Hünermund:
E-Mail: info@stadtwerkemuehlhausen.de, Telefon: 03601 434-470


(Öko-)Haus am See

Wenn es um klimaneutralen Urlaub odergrüne Tagungen geht, ist das Bio-SeehotelZeulenroda übrigens einer der Vorreiterin der Branche. Als erstes Hotel inDeutschland erhielt es am 19. September2012 die renommierte Auszeichnungzu den GREEN BRANDS Germany.

Die Redaktion von „Gute Bekannte“ heftetesich an die Fersen der ZeulenrodaerSchülerin Valeria Petkau, die ein Praktikumim Bio-Seehotel Zeulenroda absolvierte,um herauszufinden, was hier allesfür den Umwelt- und Klimaschutz getanwird. Und das ist eine Menge: So beziehtdas gastliche Haus ausschließlich Stromaus Wasserkraft und neutralisiert seineCO2-Emissionen in mehreren Ausgleichsprojektenin aller Welt. Die in den Restaurantszubereiteten Speisen gibt es zu 100 Prozent in zertifizierter Bio-Qualität,die Getränke sind zu 80 Prozent bio. Eingroßer Teil der Lebensmittel- und Wareneinkäufewird bei Lieferanten aus der Regiongetätigt, um weite Transportwege zuvermeiden.

Die Idee einer Insel

Viele dieser Maßnahmen – wie die Verwendungbiologisch abbaubarer Reinigungs-und Waschmittel – bleiben unsichtbarfür den Gast im Hintergrund.Anderes präsentiert sich auf den erstenBlick – zum Beispiel, dass alle Hotelzimmermit naturbelassenen Holzfußbödenausgestattet sind. Zur Erkundung der Umgebungkann man Fahrräder und im Sommersogar zwei elektrisch betriebene Segwaysausleihen. Die Talsperre Zeulenroda,liebevoll das „Zeulenrodaer Meer“ genannt,liegt zu Füßen des Hotels und darf„sanft“ befahren werden. Lautstarke Motorbootesucht man hier vergebens. Dafürhält das Hotel Tret- und Ruderboote bereitsowie eine schwimmende, mobileGrillinsel.Dieses Gefährt schippert mittelsElektromotor und in Batterien gespeichertemÖkostrom übers „Meer“.

www.think-klimaneutral.de

www.bio-seehotel-zeulenroda.de