Pilz hat Plastik zum Fressen gern

Forscher entdecken auf einer Müllhalde in Pakistan einen plastikfressenden Pilz.

Der Wissenschaftler Sehroon Khan beschäftigt sich mit dem Problem, die Berge aus Kunststoffmüll global auf natürliche Weise zu beseitigen. Er und weitere acht Kollegen untersuchten eine Probe aus einer pakistanischen Müllhalde und fanden tatsächlich eine Lösung.

Fungus Aspergillus Tubingensis

Was sie fanden ist ein auf Kunststoffoberflächen wachsender Pilz. Der Name für den plastikfressenden Pilz lautet Fungus Aspergillus Tubingensis. Er sondert auf Plastikteilen ein Sekret ab, das chemische Bindungen löst und somit Polymere spaltet. Mithilfe seines Mycels kann der Pilz das Plastik sogar mechanisch zerbrechen. So zersetzt der Fungus Aspergillus Tubingensis binnen Wochen Plastikberge, die ohne ihn jahrelang die Umwelt verschmutzen.

Wohin mit dem ganzen Plastik?

Kunststoffe verschmutzen nicht nur Meere, Seen und Wälder, sie verrotten auch jahrelang auf unseren Müllhalden. Trotz allen Bemühungen des Recyclings, wachsen die Berge weiterhin. Die Forscher rund um Sehroon Khan möchten nun die optimalen Wachstumsbedingungen für den Pilz herausfinden um zusammen mit PET- zersetzenden Bakterien in Müllzersetzungsanlagen zum Einsatz zu kommen.